Geschichte der SC OG Zürich

Am 19.03.1919 erfolgte die Gründung der Ortsgruppe Zürich. Vom einstigen Übungsgelände Säntisblick (heute beim Zoo Zürich) wechselte die OG Zürich im Jahre 1940 in den Tobelhof, ganz nahe des heutigen Standortes. Dort wurde 1941 die erste Clubhütte durch die Mitglieder errichtet, die im Laufe der Jahre ausgebaut wurde.1979 erfolgte ein neuer Wechsel des Übungsplatzes infolge Nutzungsgebrauch durch das Militär an den heutigen Standort. Mittels Anteilscheinen von je CHF 500.– sicherten die Mitglieder den Bau unserer heutigen Clubhütte. An dieser Stelle ehren wir die damaligen und vielen heutigen Mitgliedern. Heute noch sind wir stolz auf unsere moderne und gut ausgebaute Clubhütte, wie auch auf einen idealen Übungsplatz in einer ruhigen Waldlichtung.

Grundsätze einer Ortsgruppe des SC – Schweizerischer Schäferhund-Club

Die Ortsgruppen verpflichten sich, für die Ziele des SC einzutreten, dessen Statuten und Reglemente zu befolgen und den Weisungen des SC beziehungsweise dessen Zentralvorstand nachzuleben. Insbesondere haben sie die Aufgabe, den Zusammenhang unter den SC-Mitgliedern zu erleichtern und die Werbetätigkeit für die Rasse und den SC zu fördern. Ihre spezielle Tätigkeit besteht in gegenseitigem Austausch von Erfahrungen bei der Zucht und Ausbildung, Erteilung von Ratschlägen bei Beschaffung von Hunden, Schaffung der für einen optimalen Übungsbetrieb notwendigen Voraussetzungen, im gemeinsamen Arbeiten mit den Hunden, Abhaltung von OG-Prüfungen, Durchführung von Informations-Veranstaltungen sowie Ausstellungen für Deutsche Schäferhunde usw. Der SC-ZV kann den Ortsgruppen die Durchführung von Schweizermeisterschaften und Ausstellungen übertragen.